News
Enttäuschender Saisonverlauf der Kreisligaelf vom VfB Cottbus`97!

Weniger erfolgreich und doch enttäuschend absolvierte die 2.Mannschaft vom VfB Cottbus ihre Spiele in der Kreisliga. Das Potential war eigentlich in der Mannschaft vorhanden, aber auf den Rasen brachte die Elf dieses im Verlauf der Begegnungen nur sehr selten. Die Tendenz zeigte damit bereits frühzeitig nach unten.
Der Klassenerhalt war das angestrebte Ziel mit Beginn der Saison 2015/16. Das das sehr schwierig werden könnte, darüber war man sich in verantwortlichen Kreisen im Klaren.

Nach Absolvierung der 30 Spiele unter Leitung der Trainer Henning Riedel, Tino Schmidt sowie später Franz Brode stand der Abstieg in die 1.Kreisklasse bereits frühzeitig fest, obwohl zwischenzeitlich im letzten Drittel der Saison nochmal Hoffnung auf den Klassenerhalt aufkeimte, als man 4 Spiele in Folge (20. bis 23.Spieltag) punkten konnte! Eine Durststrecke vom 7. bis 19.Spieltag bei nur einem Unentschieden war dann vorher nicht mehr zu reparieren.

Zufrieden konnte man nicht sein - Henning Riedel u. Tino Schmidt!


In 30 Punkterunden gab es für die Mannschaft nur 5 Siege bzw. 5 Unentschieden, aber 20 z.T. deklassierende Niederlagen, trotzdem hat das Team eigentlich nie von vornherein aufgegeben und immer wieder versucht das Ruder doch noch herumzuwerfen, leider erfolglos.
Mit 20 Punkten auf dem Konto lag die Elf am Ende mit 8 Punkten hinter dem Vorletzten, obwohl zwischenzeitlich die VfB-Mannschaft hoffnungsvoll herangerückt war!
Die negative Torbilanz von 40:96 sagt eigentlich alles, damit ist man mit Abstand Letzter geworden.

Für Jan Kraus reichte es in dieser Spielzeit für 10 Tore, gefolgt von Tobias Eis mit 5 und Sepp Förster mit 4 Treffern.

Zu selten landete der Ball in Gegners Tor!

   Mit 10 Toren lag Jan Kraus vorn!

   Tobias Eis mit wenig Spielen - 5 Treffer!

   Chancen waren da - Sepp Förster nur 4 Tore!

Mit 28 Einsätzen hat Sebastian Schwan die Spitzenposition inne, gefolgt von Sepp Förster mit 26 sowie Christoph Ziebell und Mathias Peter mit 25 Spielen.

Als Schlußlicht in der Rangfolge hat man auch ein dementsprechendes Sündenregister vorzuweisen!
53 mal hagelte es Gelb, Gelb-Rot sah die Mannschaft 2 mal und leider gab es auch eine Rote Karte:

Gelb: - Christoph Ziebell 9, Chris Sündermann u. Sebastian Schwan je 7 Karten,
Gelb-Rot: - Stefan Hartig und Christoph Ziebell,
Rot: - Chris Sündermann

In der Saison wurden insgesamt 40 (vierzig!) Spieler eingesetzt, was auch auf schwierige Besetzungsprobleme hinweist, denn in der Mannschaft kamen mehrere Altligaakteure und wie auch in der Ersten, Juniorenspieler zum Einsatz!

Ernüchternde Pleiten mußte die Mannschaft frühzeitig gegen Dissenchen/Haasow mit 0:7 bzw. Drachhausen/Fehrow mit 1:8 zu Hause hinnehmen!

Der Gegner mußte sich kaum fürchten!

Gegen Leuthen/Oßnig konnten beide Partien (3:0 u. 3:1) gewonnen werden und auch gegen den Spremberger SV war man mit 3:1 erfolgreich. Guben und Burg mußten in je einem Spiel die Zähler dem VfB überlassen.
In der Endabrechnung mit 5 weiteren Unentschieden allerdings deutlich zuwenig!
Nach dem Abstieg in die 1.Kreisklasse sollte das Bemühen um eine gute Platzierung in der Saison 2016/17 aber nicht leichter werden, denn auch hier wird Fußball gespielt!

Franz Brode (re) will es mit Jan Kraus nun richten!


Als Verantwortliche werden Franz Brode und Jan Kraus künftig nun versuchen eine konkurrenzfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen, was durchaus nicht einfach zu bewältigen sein dürfte.

Erstmalig zeigt sich die die neuformierte 2.Mannschaft am 22.07.16 in Laubsdorf mit einem gegenwärtig zur Verfügung stehenden Aufgebot. Spielbeginn ist 19:00 Uhr.

von Reiner Hentsch, am 19.07.2016 20:39
 
Das war die Saison für den VfB Cottbus 2015/16 in der Landesklasse!

Wiederum ist eine Saison für den VfB Cottbus`97 in der Landesklasse erfolgreich zu Ende gegangen.
Die angepeilten Ziele der Spielzeit 2015/16 von den Verantwortlichen der Mannschaft, Matthias Brückner und Thomas Rackel, hat man mit dem Erreichen des einstelligen 7.Tabellenranges sowie die Verteidigung des Kreispokalsieges gegen Sielow vom Vorjahr erreicht.

  


Zusätzlich gelang sogar noch der Gewinn des Supercups gegen den Spremberger SV.

Trotz bekannter Probleme betreffs der Trainingsmöglichkeiten auf eigenem Gelände und des zeitweise krassen Personalmangels durch Verletzungen bzw. privater Verpflichtungen konnte die Mannschaft das Spieljahr durchaus mit guter Bilanz abschließen.

  


Positiv war ebenso zu verzeichnen, daß der Einsatz mehrerer Junioren kein Risiko darstellte, ein Zeichen erfolgreicher Arbeit im Nachwuchsbereich!

Nach dem 30. und letzten Spiel hatte die Mannschaft 40 Punkte auf dem Konto, wobei 12 Siege, vier Unentschieden aber auch 14 Niederlagen zu Buche standen. Knapp positiv wurde das Torkonto mit 55:53 Treffern gestaltet.
Hier stellten Rene Otto mit 11 erzielten Toren, Stefan Babbe mit 8 Toren sowie Oliver Weber mit 7 Toren im Endspurt das Spitzentrio.

     Rene Otto mit 11 Toren als Torschützenbester!

     Stefan Babbe steigert sich noch auf 8 Tore!

     Oliver Weber kommt auf 7 Treffer!

In den Heimbegegnungen wurde Liebenwerda mit dem 5:0 als höchsten Sieg nach Hause geschickt, aber 0:4 hieß es am Ende gegen Vetschau mit der deftigsten Niederlage.
Auswärts konnte unsere Elf in Schlieben den höchsten Sieg mit 3:0 feiern, allerdings mußte man in Vetschau ein klares 5:0 des Gastgebers akzeptieren.

In den 30 Spielen wurden vom Trainerteam insgesamt 29 Akteure ins Spiel geschickt, z.T. als Einwechsler, aber auch auf Grund arger Spielernot! Hier mußten mehrmals die 2.Mannschaft und auch unsere A-Juniorenelf Spieler abstellen, die natürlich wieder Lücken in deren Teams hinterließen!

  


Schlußmann Michael Noack und Benny Jähde bekamen 29 Einsätze, Toni Koinzer, Maik Lorenz und Marc Wadsack schafften es auf jeweils 27 Spiele.

Erwähnt werden muß natürlich auch, daß alle Farben des Strafenkatalogs für unsere Mannschaft notiert wurden.
So mußten die Schiedsrichter 54 mal den Arm mit dem bunten Karton in die Höhe strecken!
VfB - Spitzenreiter waren hier mit Rot - Martin Rinza, Mathias Pastowski und Oliver Weber,
mit Gelb-Rot - Denny Burgmeier
und mit dem meisten Gelb - Maik Lorenz und Eric Freidgeim je 4 und Florian Oberschmidt mit 3 Karten.

Mit dem Ausscheiden von Co-Trainer Thomas Rackel mit Abschluß der Saison gibt es eine Änderung im Trainergespann. Dafür wird Alexander Pohland künftig dessen Platz einnehmen, bleibt aber weiterhin auch in Verantwortung für die A-Junioren als Nachwuchszentrum für den Männerbereich.

Abschließend gilt es allen Dank zu sagen, die diese insgesamt erfolgreiche Bilanz möglich gemacht haben. Sei es der Platzmeister, der Einlaßdienst, der Spielkleidungsverantwortliche oder das Versorgungsteam sowie all die weiteren der hier nicht genannten Helfer!





Nach drei Wochen Pause beginnt für unseren Männerbereich die Vorbereitung zur neuen Saison 2016/2017. Hier der komplette Plan der Vorbereitung:

- 19.07. - 18:30 Uhr - Training VfB Platz
- 21.07. - 18:30 Uhr - Training VfB Platz
- 22.07. - 18:30 Uhr - Training in Dissen
- 26.07. - 18:30 Uhr - Training VfB Platz
- 28.07. - 18:30 Uhr - Training in Dissen
- 29.07. - 18:30 Uhr - Training in Dissen

- 30.07. - 15:00 Uhr - Testspiel gegen SV Trebendorf - in Dissen

- 02.08. - 18:30 Uhr - Training VfB Platz
- 04.08. - 18:30 Uhr - Training in Dissen
- 05.08. - 18:30 Uhr - Training in Dissen

- 07.08. - 14:00 Uhr - Testspiel gegen Motor Saspow - in Saspow

- 09.08. - 18:30 Uhr - Training VfB Platz
- 11.08. - 18:30 Uhr - Training in Dissen

- 13.08. - 15:00 Uhr - 1.Spieltag in Guhrow


von Reiner Hentsch, am 16.07.2016 21:35
 
Nach dem Regen kam die Sonne

Am vergangenen Wochenende fuhren unsere D-Junioren zum 14. internationalen Sonnenschein-Cup nach Marlow in die Nähe von Rostock. Mit dabei waren 15 weitere Mannschaften aus insgesamt 4 Nationen (Polen, Niederlande, Dänemark und Deutschland). Organisiert wurde das Turnier vom Tschernobylverein Marlow e.V., welcher sich seit 1991 angergiert für die Menschen und Kinder, die von der Tschernobylkatastrophe betroffen sind.



von , am 04.07.2016 16:45
 
VfB holt sich verdient den Supercup-Pokal gegen Spremberg!

Nicht gerade motivierend empfanden der Spremberger SV und der VfB Cottbus die Vorgeschichte des Spieles um den Supercup-Pokal am vergangenen Freitag in Peitz ehe der Anpfiff von Schiedsrichter Wergula vor ca. 35 (!) Zuschauern ertönte.
Der Fußballkreis muß hier wohl berechtigte Kritik beider Mannschaften hinnehmen und die erwarten dazu eine entsprechende Stellungnahme!

Was ist zu kritisieren:
- unnötige Terminverschiebung,
- kein Spielformular, Teams mußten selbst Eintragungen im dfb net vornehmen,
- Spielball mußte erst beschafft werden,
- je 3 Flaschen Wasser für jede Mannschaft zur Verfügung bei 35° Hitze (!),
- zur Siegerehrung gab es Junioren-Medaillen!!! uam.

Scheinbar hatte der Kreis wohl selbst wenig Interesse diesen Höhepunkt im Pokalgeschehen würdig zu gestalten!

Das schlug sich dann auch in recht emotionslosen 90 Minuten nieder, einzig die Kraftwerkstürme versprühten in der Ferne noch Energie!

Zum Spiel:

Der VfB Cottbus - Gewinner im Supercupspiel!


Selbstbewußt übernimmt der VfB die Initiative und hat gleich durch Babbe und Weber die ersten Möglichkeiten.
Spremberg kommt nach einer Viertelstunde besser in die Partie und erspielt sich Ausgeglichenheit bei hochsommerlichen Temperaturen mit zweckmäßigem Kurzpaßspiel, im Gegensatz zum Gegner VfB der oft den langen Ball einsetzt!
Eine gute Chance ergibt sich für Otto, als der Spremberger Torwart ihn anspielt, kann den Ball aber nicht im leeren Kasten unterbringen!

Dann aber doch der erste Treffer zum 1:0 (16.) für unsere Männer durch Stefan Babbe nach Zuspiel von Weber mit sicherem Abschluß.

    Stefan Babbe trifft zum 1:0!

Wenig später zeigt der Unparteiische auf den Punkt im Spremberger Strafraum, Otto war an der Grundlinie leicht gefoult worden, profitiert wohl auch von etwas kleinlichen Entscheidungen im Spiel vorher!
Der sehr spielfreudige Oliver Weber läßt sich diese Chance nicht entgehen und erhöht auf 2:0 (22.).

    Auch vom Punkt sicher - Oliver Weber!

Das Spiel scheint seinen Lauf zu nehmen, denn Lorenz hat die nächste große Kopfballmöglichkeit, ehe wiederum Oliver Weber von Pastowski uneigennützig angespielt wird und seine Mannschaft mit 3:0 (30.) in Front ziehen läßt. Damit dürfte bereits eine Vorentscheidung gefallen sein.

    Das 3:0 von Oliver Weber ist schon eine Vorentscheidung!

Rene Otto, heute wieder dabei, untermauert mit dem 4:0 (35.) noch vor der Pause die Siegchance für den Kreispokalsieger! Ausgangspunkt wieder Weber, der einen genauen Querpaß durch den Spremberger Strafraum zum Torschützen bringt und damit bei allen bisher gefallenen Toren für den VfB seine Füße im Spiel hat!

    Macht auch noch sein Tor - Rene Otto zum 4:0!

Aber auch Spremberg hat nicht nur zugeschaut, bekommt seine Chancen vor dem VfB-Gehäuse, scheitert jedoch beim Abschluß oder der VfB-Schlußmann Michael Noack reagiert gewohnt sicher. Zeitweise agiert der Gegner ganz gefällig, arbeitet sich mit durchdachtem Spiel bis an die 16 Meterlinie heran und kann aber wie erwähnt keinen Torerfolg bejubeln.

Wieder mal nicht zu stoppen - Oliver Weber!


Nach der Pause hat die Hitze bei beiden Teams ihren Tribut gefordert. Eine Entscheidung dürfte gefallen sein und so wechselt der VfB-Trainer risikobelastet gleich 3 seiner Akteure aus, was noch Probleme (keine spielentscheidenden!) bringen sollte!
Der VfB beherrscht das Geschehen jetzt ziemlich deutlich, macht jedoch zuwenig daraus. Otto besitzt allein drei ganz dicke "Dinger", muß dann aber verletzt vom Rasen.
Trotzdem spielt die Brückner-Elf überlegen weiter bis auch Oberschmidt runter muß.
Jetzt hat man in der Schlußphase nur noch 9 Spieler auf dem Platz und Spremberg nutzt die Chance mit dem verdienten Ehrentreffer für sein engagiertes Handeln.

Die Gratulation geht an VfB - Mannschaft, die ihren Supercuperfolg nach 2012/13 nun überlegen und verdient wiederholt und damit eine recht erfolgreiche Saison abschließt.

Für den VfB spielten: Noack (C)-Lorenz, Hartmann, Troppa, Wadsack-Muth, Pastowski, Oberschmidt, Babbe, Weber-Otto
Tore: 1:0 (18.) Babbe, 2:0 (22.) Weber/FE, 3:0 (34.) Weber, 4:0 (35.) Otto, 4:1 (90.) Schiffel
Einwechslungen: Koinzer f. Lorenz, Jähde f. Pastowski, Rinza f. Hartmann
Trainer: Matthias Brückner u. Th.Rackel
Gelb: Lorenz
Zuschauer: 35 !
Schiedsrichter: Wergula



von Reiner Hentsch, am 26.06.2016 23:30
 
Letzter Höhepunkt für den VfB - Das Supercup - Finale!




Einen letzten Saisonhöhepunkt hat der VfB Cottbus in der vergangenen und kräftezehrenden Saison noch am Freitag, 24.06.2016 - 18:00 Uhr, dieser Woche vor sich.

An diesem Tage findet das Supercup-Finale zwischen dem Kreismeister und dem Kreispokalsieger wiederum in Peitz statt.
Da der souveräne Erstplatzierte der Kreisoberliga, Guhrow, sich im Urlaub befindet, übernimmt der Vizemeister und Mitaufsteiger, Spremberger SV dessen Rolle als Finalist gegen unsere Elf.

Spremberg war 2013/14 aus der Landesklasse abgestiegen und hat nun wieder den Aufstieg geschafft und möchte das gegen einen Etablierten der Landesklasse auch beweisen.
Der VfB Cottbus gewann als Kreismeister und Aufsteiger 2012/13 schon einmal den Supercup-Pokal gegen Krieschow als Kreispokalsieger und greift jetzt wieder nach diesem. 2014/15 wurde unsere Mannschaft bekanntlich Kreispokalsieger, unterlag allerdings gegen den Landesklassen - Aufsteiger Döbern im Elfmeterschießen in Peitz.

Ball im Tor - Hoffentlich im Spremberger!

Die Brückner - Mannschaft hat es also in der Hand, ein weiteres Mal den Supercup - Pokal mitzunehmen. In der Punktspielsaison lief nicht alles nach Wunsch, Besetzungssorgen plagten die Verantwortlichen über Wochen, am Ende kann man aber einen guten 7.Rang und den Kreispokalsieg vorweisen, das gesteckte Ziel wurde damit realisiert.
Der eventuelle Supercup - Erfolg könnte demnach das i-Tüpfelchen der Saison für unsere Männer sein. Hoffentlich ist auch der treue VfB - Anhang bereit, die Mannschaft in Peitz kräftig zu unterstützen und zum Sieg zu treiben!

     


von Reiner Hentsch, am 22.06.2016 16:26
 
laden...
Sponsoren:
















 
   VfB Cottbus '97 e.V. - Schlachthofstraße 16 - 03044 Cottbus Impressum