Erste Männer - Debakel für den VfB gegen Altdöbern - 1:8!

02. 11. 2020

Mit dem verschlafenen Beginn des VfB Cottbus gegen die Gäste vom SSV Alemannia Altdöbern und dem zeitigen 0:2 Rückstand nach wenigen Minuten mußte gleich die Aufholjagd gestartet werden, leider wurde daraus nicht allzuviel!

Mehrfach wird die einheimische Abwehr leicht überlaufen bzw. überflankt! Erst nach diesem Schock hat der Gastgeber etwas Luft geholt um selbst aktiv zu werden. Weber`s Schuß war ein erstes Lebenszeichen! Unmittelbar danach hatte Schöngarth mit einem starken Abschluß eine weitere gute Chance, knapp geht der Ball drüber. Jetzt tun sich für den anlaufenden Gast plötzlich beim nervösen Platzbesitzer Lücken in der Abwehr auf, die in den vorangangenen Spielen  so deutlich nicht zu sehen waren. Das vorentscheidende 0:3 hat eine diskutable Vorgeschichte, denn der Schiedsrichter übersieht ein streitbares Foul an Fuder und befragt, obwohl näher am Ort des Geschehens stehend, seinen Assistenten an der Linie - Kein Foul die Entscheidung, aber wohl ein Knackpunkt der Partie!

Der VfB ist von der Rolle, Altdöbern hat nun leichtes Spiel trotz eines Zuspiels von Schöngarth auf Babbe mit der guten Möglichkeit auf den 1:3 Anschluß, doch der scheitert am Schlußmann der Gäste und der Nachschuß von Weber geht wieder über den Balken. Erst kurz vor dem Seitenwechsel gelingt Dominic Uhlig aus der Distanz mit straffem Schuß der 1:3 Anschluß, Hoffnung beim Gastgeber keimt auf nachdem es im 16er der Alemannia turbulent zugegangen war und Vorwerk in letzter Sekunde beim durchlaufenden Gegner den Ball wegspitzeln kann, den folgenden Torschuß fängt Kruse im VfB Gehäuse!                                                                   

Dominic Uhlig (li) einziger Torschütze für den VfB!

Dominic Uhlig einziger Torschütze für den VfB!                          

Das sollte eine schwierige 2.Halbzeit werden!

Gleich muß Kruse wieder ran, lenkt einen Distanzschuß über die Latte, ist beim 1:4 kurz nach der Pause beim haarsträubenden Fehlpaß in seiner Abwehr aber machtlos! Nun geht beim VfB kaum noch etwas, gravierende Fehlabspiele häufen sich, die Abwehr wird von Minute zu Minute unsicherer und wird  beim absehbaren 1:5 per Kopfball vorher überflankt.                                                                                          

Altdöbern gewinnt jetzt fast jeden Zweikampf, ein mißlungener Abstoß landet beim Gegner und Kruse muß den Torschuß prallen lassen - 1:6! Seine Vorderleute reagieren auf das Altdöberner Spiel mit desolatem Abwehrverhalten. Der VfB unterbricht die Daueroffensive  der Gäste zwar nochmal mit zwei Ecken, Littmann`s scharfe Eingabe verpaßt Babbe nur knapp., aber schon im Gegenzug heißt es 1:7 fast ohne Gegenwehr! Jeder Schuß der Alemannia auf das VfB Gehäuse ist nun ein Treffer!  Das 1:8 kurz vor dem Abpfiff wird durch den Ballverlust an der Außenlinie eingeleitet, die Eingabe kann mühelos zum Endresultat verwandelt werden!                   

- Das Debakel ist perfekt, im Vorfeld der Begegnung undenkbar und hoffentlich nur ein Ausrutscher -

Für den VfB spielten: Kruse-Markula, Jähde, Fuder, Vorwerk, Schöngarth, Troppa, Uhlig, Babbe, Weber, Klammer

Tore: 0:1 (4.) Franke, 0:2 (7.) Becker, 0:3 (21.) Franke, 1:3 (44.) Uhlig, 1:4 (53. Franke, 1:5 (60.) Franke, 1:6 (68.) Herrmann, 1:7 (86.) Gust, 1:8 (88.) Helbig

Einwechslungen: Stein f. Fuder, Kromer f. Troppa, St.Schmidt f. Markula, Littmann f. Klammer

Trainer: Andreas Rettig

Gelb:  Fuder, Troppa, Stein                            

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Cufta-Glode/Hoff

 

Fotoserien zu der Meldung


VfB Cottbus - Alemannia Altdöbern (02. 11. 2020)

 

Ergebnisse / Vorschau

 

VfB Cottbus´97 e.V. - Wir werden unterstützt von

 

Intersport_Logo_Graustufen

PACE_Logo_Graustufen

 

Koalick_Logo_Graustufen

CIBA_Logo_Graustufen

EDEKA Scholz_Logo_Graustufen

 

nach oben